M.A.O. - Moerser Astronomische Organisation

Der Himmel auf Erden

M.A.O. Experiment
Mit Wassereis, Trockeneis, Worcester-Soße und anderen Zutaten wird ein Modell eines Kometen entwickelt.
Der Vereinsraum, das Planetarium und demnächst auch die Sternwarte befinden sich in der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Moers. Die M.A.O. hat zur Zeit etwa 50 Mitglieder. Ihr Hauptanliegen ist die astronomische Öffentlichkeitsarbeit. Die Angebote an die Mitglieder und die Bevölkerung sind hierbei vielfältig.

Jeden Freitag ab 19 Uhr treffen sich die Mitglieder in den Vereinsräumen. Hier besteht Gelegenheit, astronomische (und andere) Themen zu diskutieren, Vorträge oder Planetariumsführungen zu besuchen oder bei klarem Himmel die Sterne zu beobachten. Gäste sind hierzu immer herzlich willkommen.

Im Planetarium werden zukünftig regelmäßig und nach Vereinbarung Veranstaltungen durchgeführt. Es können eine Vielzahl von Himmelserscheinungen naturgetreu wiedergegeben werden: Blauer Tageshimmel, Sonnenauf und -untergänge und besonders der nächtliche Himmel mit Sternen, Planeten und Kometen. Mit verschiedenen Diaprojektionen wird jede Vorführung zum Erlebnis. Nur in einem Kleinplanetarium können Sie so eine individuelle Vorführung besuchen und sich viele Fragen direkt beantworten lassen.

Sternwarten-Kuppel
Die Kuppel der Sternwarte
In der Volkshochschule Moers veranstaltet die MAO zweimal im Jahr Vorträge und Astronomiekurse für Einsteiger, und in der Vereinszeitschrift "AstroKurier" berichten Vereinsmitglieder über ihre Beobachtungen oder andere astronomische Themen. Dort werden auch regelmäßig neue Bücher und Computerprogramme vorgestellt.

Ein wichtiger Teil der Aktivitäten ist die Jugendarbeit. So bietet sich naturwissenschaftlich interessierten Jugendlichen die Möglichkeit, sich in Ihrer Freizeit sinnvoll zu beschäftigen und neue Freunde zu finden. Zu Ostern gibt es ein Jugendlager, das "Astronomisches Abenteuer Camp" (AAC), das seit 1982 in einer Windmühle bei Kleve stattfindet. Hier nehmen jedes Jahr astronomiebegeisterte Jugendliche aus Deutschland und den Nachbarländern teil.

Zur Homepage der MAO: Sternwarte Moers

Publiziert am: Montag, 21. Februar 2005 (11759 mal gelesen)
Copyright © by GSG Moers

Druckbare Version

[ Zurück ]

[top]