Amerika ist eine Reise wert

Ein Erlebnisbericht von Benedikt Abels (Jhg. 11) Der Flug von Paris nach Newark klapte ohne grosse Probleme. In Newark angekommen: Ab durch die Sicherheitskontrolle und zu den Koffern - alle haben ihre Koffer bekommen, nur der kleine Bene nicht. Dass heißt, ab zu Air France und Bescheid sagen. Alles klar, der Koffer kommt morgen Abend. Endlich amerikanische Luft schnuppern und schon das erste Problem: Marcel Cauli schiesst ein Foto von einem Auto und die Halterin rief direkt die Polizei! Warum? Keinen Plan! Ab in den Bus und nach Burnt Hills (eine Busfahrt, die ist lustig, eine Busfahrt, die ist schön) dort angekommen wurden wir herzlich empfangen. Als erstes gingen alle zu Benedikts Host und wir haben fett Pizza gegessen, danach fuhren wir direkt zum letzten Spiel des Burnt Hills Footballteam im heimischen Ambiente (37:3 gewonnen). Wieder zu Hause angekommen hat sich wahrscheinlich erstmal jeder mit den Eltern unterhalten. Meine (Bene) Host-Mutter war leider auf einer Fortbildung, aber naja, der Vater und mein Austauschschüler waren sehr nett. Gegen 3 Uhr ging es dann für mich ins Bett (alleine).

[ Zurück ]

[top]