UPDATE - Informationen zum Schulbetrieb ab dem 10. Mai 2021

Liebe Schulgemeinde,
nach dem Eingang der Allgemeinverfügung des Gesundheitsministeriums (MAGS) kehren die Schulen im Kreis Wesel ab 10. Mai 2021 wieder zum Wechselunterricht zurück. 

Für alle Jahrgänge der Geschwister-Scholl-Gesamtschule heißt das, dass ab kommendem Montag alle Schülerinnen und Schüler wieder am Präsenzunterricht in halbierten Lerngruppen nach den bekannten Regeln teilnehmen. Dabei sind wie immer die aktuellen Stundenpläne zu beachten. 

In folgenden Bereichen wird der Unterricht nicht mehr im halbierten Klassenverband erteilt, sondern in den  - halbierten -  ursprünglichen Lerngruppen:

  • Bilingualer Bildungsgang Jahrgang 5 bis 9: Englisch, bilinguale Sachfächer
  • Wahlpflichtkurse 6 bis 9
  • Spanisch und parallel liegende Kurse Jahrgang 8 und 9
  • Englisch Grund- und Erweiterungskurse Jahrgang 7 bis 9

WICHTIG: Die bekannten Regelungen zur Testpflicht gelten auch weiterhin. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Anfragen bzw. etwaige Widersprüche gegen die Testpflicht werden wir in der Schule weder mündlich noch schriftlich bearbeiten. In diesen Fällen ist direkt das zuständige Schulministerium zu kontaktieren.


Die Notbetreuung für angemeldete Kinder der Jahrgangsstufen 5 und 6 findet statt.

Die erweiterten Betreuungsangebote im Lernbüro und im Computerraum können nicht mehr stattfinden.

Der Mensabetrieb läuft ab 10. Mai wieder täglich bis 12 Uhr.

Wir hoffen sehr darauf, dass wir ab kommender Woche wieder dauerhaft Präsenzunterricht anbieten können.

Mit freundlichem Gruß und allen guten Wünschen (gesund bleiben!)
Rolf Grüter
(Schulleiter)

Zeitung, Social Media und wir - eine Dreiecksbeziehung?

Aktuelles

Knapp 20 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 10, 11 und 12 nahmen am Abend des 27.4.2021 an einem Online-Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema „Zeitung, Social Media und wir - eine Dreiecksbeziehung?“ teil.

Neben einem Beitrag des Universitätsprofessors für Journalistik Prof. Dr. Lobigs (Schwerpunkt "Ökonomische Grundlagen des Journalismus") der TU Dortmund, hörten die Schülerinnen und Schüler unserer Schule interessiert Herrn Bulka zu, der für die Rheinische Post den DigitalDesk leitet. Als Resümee nehmen sie mit, dass sie, als Mediennutzer der „Neuen (digitalen) Generation“, mit den angebotenen Informationen der Sozialen Netzwerke noch kritischer und reflektierter umgehen müssen.

Für einige Schülerinnen und Schüler wären die neuen, digitalen Zeitungsformate eine willkommene Informationsquelle, wenn denn die Abonnements möglichst kostengünstig und für junge Menschen auch ohne PayPal und Kreditkarte buchbar wären.

Es wäre wünschenswert, wenn ursprüngliche Vertreter der „Alte Medienwelt“, wie die RP, in den Sozialen Netzwerken zukünftig wirklich mitmischen können und dabei trotzdem ihrem Anspruch auf freien und kritischen Journalismus treu bleiben.

Für eure Beteiligung, euer Interesse und Motivation ein großes Danke!

Tags: 2021 Aktuelles

Schülergruppe der GSG schlägt den DAX – Preisträger Planspiel Börse

Aktuelles

Dass Schule tatsächlich auch praxisorientiert sein kann, zeigten Schülerinnen und Schüler von Herrn Dr. Yetisen. Sie gingen im Unterricht der Frage nach, wie man mit klugen Investitionen an der Börse Geld verdienen kann. Leidenschaftlich wurde über das pandemiebedingte Kaufverhalten der Konsumenten und dessen Auswirkung auf die Unternehmensgewinne philosophiert. Hitzig wurden Investitionstheorien entwickelt, Aktien erworben und veräußert. Beim Auf und Ab der Börse hatten Liyardin Meier und Hannes Mutz aus der 10d den richtigen Riecher.

Innerhalb des Spielraums erzielten sie eine Rendite von sechzehn Prozent, obwohl der DAX im gleichen Zeitraum nur um vier Prozent wuchs. Für Ihre Leistungen ehrte die Stadtsparkasse am Niederrhein die beiden Schüler mit einem ansehnlichen Preisgeld. Was Fondsmanager können, können wir sogar besser, kommentierten die Schüler ganz stolz ihre Leistung bei der Übergabe des Preisgeldes

Tags: 2021 Aktuelles

Beteiligung der GSG am Projekt des Grafschafter-Museums am Holocaust-Gedenktag

Aktuelles

Namen jüdischer Opfer auf der Schlossfassade

Das Museum projiziert die Namen von 181 Bürgerinnen und Bürgern, die in Konzentrationslagern ermordet wurden, auf die Schlossfassade.

Als stilles Gedenken an 181 Bürgerinnen und Bürger aus dem Synagogenbezirk Moers projiziert das Grafschafter Museum am Mittwoch, 27. Januar, ab 17.30 Uhr ihre Namen auf die Schlossfassade. Die Menschen wurden damals von den Nationalsozialisten nach Auschwitz, Theresienstadt, Stutthof, Landeshut, Minsk, Riga, Dachau, Izbica, Treblinka, Chelmno, Warschau, Groß-Rosen, Kowno, Buchenwald, Lodz und Lenne verschleppt und ermordet.

Hintergrund der Projektion ist der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust. Er findet seit 2005, dem 60. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau durch sowjetische Truppen, jährlich statt.

Hans-Helmut Eickschen von der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Moers e.V. hat die Liste der 181 Namen aktualisiert. Die Aktion findet in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Moers e.V., der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp, der Geschwister-Scholl-Gesamtschule und der Hermann-Runge-Gesamtschule statt.

Hier geht es zu den verlinkten Artikeln in der Lokalpresse

NRZ

NRZ (mit Foto)

Lokalkompass

Tags: 2021 Aktuelles Aktuelles

Projekttag Corona – Alles nur erfunden?

Aktuelles

Projekt Corona - Alles nur erfunden? Leben in Zeiten von Fake-News, alternativen Fakten und Verschwörungsmythen

Welche Masken schützen vor der Ansteckung mit Covid-19? Ist das Tragen von Masken gesundheitsschädigend? Sind die von der Politik beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung des Virus nachvollziehbar und wieso glauben eigentlich so viele Menschen zur Zeit an Verschwörungsmythen im Zusammenhang mit Corona?

Diesen und anderen Fragen gingen Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Moers bereits Ende November im Rahmen eines schulinternen Projekttages zum Thema Corona und Verschwörungstheorien nach.

Die Schülervertretung hatte zwei Experten zum Thema Corona eingeladen. Natürlich – ganz im Sinne der Abstandsregelung – per Videochat. Dr. Patrick Stais, Oberarzt der Pneumologie im Bethanien-Krankenhaus und Bernd Harder, Journalist und Pressesprecher der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP), standen den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 13 und einer 10. Klasse Rede und Antwort.

Die Jugendlichen hatten im Vorfeld ihre Fragen gesammelt und diese auf Plakaten verschriftlicht. Nach einem kurzen Impulsvortrag des Lungenfacharztes Dr. Stais, in welchem er unter anderem auch das “Moerser Modell” - die nicht-invasive Beatmung von Corona-Patienten mittels Maske erläuterte – startete die Fragerunde.

Die Schülerinnen und Schüler interessierte besonders die Wirksamkeit der unterschiedlichen Mund-Nasen-Schutze und mögliche gesundheitliche Folgen durch das häufige Tragen dieser Masken. Dr. Stais wies auf wissenschaftliche Erkenntnisse hin, die keinen Rückschluss auf eine Gefährdung der Gesundheit durch das Tragen von Gesichtsmasken zuließen. Großes Interesse zeigten die Jugendlichen auch an der Frage nach der momentanen pandemischen Lage in Moerser Krankenhäusern, welche ihnen der Pneumologe anschaulich erläuterte.

Während sich die Schülerinnen und Schüler dem Thema Corona mit der Hilfe von Dr. Stais unter medizinisch-wissenschaftlicher Fragestellung annäherten, standen in der zweiten Videokonferenz Verschwörungsmythen im Fokus.

Besonderes Augenmerk legten die Jugendlichen und Bernd Harder auf die Frage nach den Ursachen für Verschwörungserzählungen, die unterschiedlichen Motive für deren Weiterverbreitung und die Art und Weise der Verschwörungsgläubigen, mit Kritikern und Fakten umzugehen. Die SV der GSG Moers hatte sich vor den Sommerferien durch einen geplanten Schülerwettbewerb, der sich augenzwinkernd und satirisch mit Verschwörungsmythen beschäftigen wollte, einen Shitstorm bestimmter Gruppierungen zugezogen. Auch deswegen hielten es die Schülervertreter für besonders wichtig, die Hintergründe solcher Netzwerke und deren Kommunikation zu beleuchten und die Frage zu stellen, wie man mit Anfeindungen solcher Art umgehen sollte. Hier stellte Bernd Harder Handlungsmöglichkeiten vor und diskutierte mit den Schülerinnen und Schülern ihre persönlichen Erfahrungen in dieser Sache.

Am Ende des Projekttages waren sich alle Teilnehmenden einig: Sorgen und Ängste müssen ernst genommen und diskutiert werden, aber Verschwörungsgläubigen, die ihre Ansichten aggressiv äußern und mit Drohungen versehen, muss argumentativ entschieden entgegengetreten werden.

Im Nachgang zum Projekttag hatten Schülerinnen und Schüler, SV-Lehrer und auch die Schulleitung noch Gelegenheit, mit Herrn Harder im Rahmen eines Interviews die Thematik weiter zu beleuchten. Das Interview in gedruckter Form kann hier nachgelesen werden.  

Tags: 2020 Aktuelles Aktuelles

Die Vorleser - Finale an der GSG

Aktuelles

Am vergangenen Donnerstag trafen sich die besten Vorleserinnen und Vorleser aus dem 6. Jahrgang um den Sieger / die Siegerin im Vorlesewettbewerb zu ermitteln.

Unser Dank gilt dem Team der Stadtteilbücherei Scherpenberg, das die Ausrichtung des Finales in ihren Räumlichkeiten an unserer Schule in stimmungsvollem Rahmen ermöglicht haben.

Tags: 2020 Aktuelles Aktuelles


559 Artikel (112 Seiten, 5 Artikel pro Seite)

[top]