NETDAYS 2001

Montag, 24. September 2001

Die Projektgruppe, bestehend aus zwei Lehrern, vier Schülern und dem externen Partner (vertreten durch H. Möschen) fanden sich zu einer ersten Sitzung zusammen, in deren Verlauf das gemeinsame Ziel noch einmal erläutert, zum anderen auch der Zeitplan für die Umsetzung abgesprochen wurde.

Primäres Ziel der diesjährigen Netd@ys war es, einen eigenen Webserver an der Schule einzurichten, mit dem es zum Einen möglich ist, Webseiten (relativ) einfach zu erstellen, zu pflegen und zu veröffentlichen sowie weitere, sogenannte virtuelle Webserver einzurichten.

Das zweite Ziel ist es, die ein wenig "angestaubte" und nicht mehr ganz aktuelle Schulhomepage in ein neues Gewand zu binden und die alten Seiten auf dieses neue Layout hin anzupassen bzw. zu verändern. Neue Inhalte sollten natürlich ebenfalls eingebunden werden.

Unter diesen Voraussetzungen wurde vereinbart, mittels der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten (Internet, Fachzeitschriften) eine Recherche bzgl. der in Frage kommenden Webserver durchzuführen und die Ergebnisse bis Mittwoch aufzubereiten, dass alle eine Entscheidung treffen könnten. Parallel dazu sollten die übrigen Mitglieder der Projektgruppe ein neues Layout entwickeln, das auch für künftige Erweiterungen der Webseite offen ist und zudem eine ordentliche und einfache Navigation ermöglicht. Auch dieses Konzept sollte bis zum Mittwoch erarbeitet sein und vorgestellt werden.

Dienstag, 25. September 2001

Eigenverantwortliche Recherchen der aufgeteilten Projektgruppen

Mittwoch, 26. September 2001

Bereits im Vorfeld hatte sich das Projektteam auf den zu verwendenden Editor zur Erstellung der Webseiten geeinigt - Frontpage 2000. Mehrere Gründe sprachen für dieses Programm:

  • relativ einfach zu bedienen
  • ein ähnliches Arbeiten wie mit den anderen (bekannten) Microsoft-Programmen ist gewährleistet
  • für Schulen ist es kostenggnstig verfügbar
  • ist an der Schule bereits vorhanden
  • nach der Installation der Frontpage-Server-Extensions auf dem Webserver sind die Webseiten leicht zu veröffentlichen und auch online direkt zu editieren.

Serversoftware

Es gibt eigentlich nur zwei gängige Kombinationen, die für dieses Projekt in Frage kommen

a) Betriebssystem Windows NT/2000 + Microsoft Internet Information Server (IIS):

Vorteile Nachteile
  • auch durch ungeübte Administratoren ist dieser Server leicht installier- und administrierbar
  • Lizenzkosten (ggf. durch Paketlösung mit Win 2000 bereits abgedeckt)
  • Stabilität umstritten
  • Ressourcen werden verschwendet (z.B. durch graphische Oberfläche);
  • Fernadministration nicht vorgesehen, hierzu müssten Fremdprodukte (z.B. PC-Anyware, VNC) eingesetzt werden
  • wartungsintensiv, da regelmässig Sicherheitslücken bekannt werden (z.B. Code Red, Nimba), die durch das Einspielen von Updates behoben werden müssen.

b) Betriebsystem "UNIX" + Apache Webserver

Vorteile Nachteile
  • Verfügbarkeit einer Reihe von kostenlos verfügbaren Unixen (z.B. Linux, Free-/Open-/Net-BSD), die alle sehr stabil sind; 
  • Unixe sind durch einen erfahrenen Admin sehr "angenehm" zu administrieren
  • Unixe sind aufgrund der texorientierten administration auch sehr gut fernadministrierbar
  • Sicherheitslücken kommen relativ selten vor; 
  • bei Problemen kann man häufig direkt die Entwicker kontaktieren
  • Apache als Webserver hat sich weltweit bewährt (Marktanteil > 50 %)
  • durch üngeübte Admins schlecht  installierbar und administrierbar - allerdings sollten ungeübte Admins auch keine Webserver administrieren ;-)

Nachdem die beiden Möglichkeiten vorgestellt wurden, entschied sich die Projektgruppe trotz der problematischeren Administrierung für die Variante b (Linux + Apache-Webserver); die Möglichkeiten, insbesondere zum Thema Sicherheit waren hierfür ausschlaggebend.

letztendlich verwendete Software

Debian ist die einzige Distribution, die nicht von einer Firma stammt. Eine Gruppe von ca. 800 freiwilligen Entwicklern stellt diese Distribution zusammen. Daher wird auf die "Bedürfnisse der Admins" und nicht auf irgendwelche kommerziellen Interessen Rücksicht genommen. Es lässt sich z.B. sehr leicht neue Software installieren und updaten. Sicherheitspatches für neu erkannte Sicherheitslöcher werden sehr schnell zur Verfügung gestellt.

Gründe siehe oben, der Apache hat sich einfach bewährt.

Ermöglichen das einfache Publizieren der Webseiten; sind leider relativ schlecht dokumentiert.

Erhöht die Sicherheit des Webservers, bei jedem Zugriff auf die Server-Extensions werden umfangreiche Sicherheitschecks durchgeführt. Außerdem sind auf dieser Seite die Extensions deutlich besser dokumentiert.


Für das Layout der Homepage wurde vereinbart, dass es sich wieder um ein Frame-Konzept handeln sollte. Die evtl. auftretenden Probleme beim Setzen von Bookmarks sind zwar bekannt, aber heute durch die neueste Browser-Generation nicht mehr als so problematisch anzusehen, wie noch vor etwa zwei Jahren. Im linken Frame sollte die Navigation enthalten sein, die auf den rechten Hauptframe Auswirkungen hat. Die Kopfzeile soll nicht nur dauerhaft den Namen der Schule enthalten, sondern zukünftig auch für das Einblenden von aktuellen News genutzt werden (bspw. für das Ankündigen von Schulfesten, besonderen Ereignissen u.ä.). Dadurch wirkt die obere Zeile der Homepage zwar bisweilen ein wenig "nackt", weshalb überlegt wird, in der Zukunft (nicht mehr realisiert im Zeitrahmen dieser Netdays) diese Kopfzeile mittels einer Flash-Animation ein wenig aufzulockern - der Informationsgehalt würde dadurch nicht verloren gehen.

Für die Navigation selber wurde ein Java-Script verwendet (www.auscomp.com); parallel dazu wird eine alternative Navigationsleiste zu erstellen sein, für die Anwender, die Java / Javascripte deaktiviert haben. Diese Doppelarbeit lässt sich allerdings durch das geschickte Nutzen einer Funktion des Scriptes verringern, da es auch in der Lage ist, alternative Navigationen zu erstellen. Im Moment wurde auf das Nutzen der zusätzlichen Funktionen (Kalender, News, weitere Navigationsmöglichkeiten) verzichtet.

Donnerstag, 27. September 2001 / Freitag, 28. September 2001

Installation der Serversoftware und Einweisung der beiden betreuenden Lehrer (H. Stephani und H. Weber) in die wichtigsten Administrationsaufgaben. Die Betreuung durch die Partnerfirma ist auch über die Netdays bei Fragen zur Administrierung gewährleistet.

Freitag, 28. September 2001

Da parallel zum Web-Server unter www.gesamtschule-moers.de noch zwei weitere Web-Server eingerichtet werden sollten, die nur intern zur Verfügung stehen, konnten die neuen Administratoren direkt einmal die Einrichtung am konkreten Beispiel üben - es wurde ein kleines Chaos .. aber am Ende (und mit viel Hilfe von H. Möschen) konnten die nächsten beiden Web-Server in Betrieb genommen werden.

Diese beiden zusätzlichen Web-Server werden zum Einen als Test-Umgebung verwendet - denn im "heißen" Betrieb eine Webseite zu pflegen und zu erstellen, das wollten wir dann doch nicht, zum Anderen dient sie dem Speichern von durch Schüler im Rahmen der Internet-AG erstellten Webseiten, die später dann in die Schul-Homepage eingebunden werden können.

Montag, 01. Oktober 2001 bis 1. Mai 2004

Umgestaltung der "alten" Webseiten auf das neue Layout. In dieser Phase arbeiteten alle Projektmitglieder parallel an vorher verteilten Seiten. Die Verknüpfung der einzelnen Dateien und das Einbinden in das Java-Script wurden anschließend realisiert. Hinzu wurden aktuelle Bilder der Kolleginnen und Kollegen gemacht, die auch direkt eingebunden werden sollten - es ist schon erstaunlich, wie fotoscheu manche Lehrer sind ;-)

Am Freitag, 05. Oktober 2001 wurde dann nach eingehender Prüfung die erste Version der "neuen" Homepage online gestellt .. seitdem mussten zahlreiche -trotz diverser Prüfungen- kleinere Fehler immer wieder ausgebügelt werden .. aber das wird wohl auch weiterhin so sein ;-)


Schlussendlich hat die Projektgruppe in zwei Wochen eine Menge auf die Beine gestellt und freut sich auf konstruktive Rückmeldungen und auch auf die weiteren Arbeiten an der Webseite. H. Möschen vom Partner Funk-LAN-Technik Paulus sei an dieser Stelle noch einmal für seine Langmut mit den "unerfahrenen" Administratoren gedankt.

  • Birger Jungblut (9. Jahrgang)
  • Enno Hölbe (13. Jahrgang)
  • Patrick Ramacher (13. Jahrgang)
  • Oliver Möschen (Funk-LAN-Technik Paulus)
  • Paul Stephani (betreuender Lehrer)
  • Oliver Weber (betreuender Lehrer, Webmaster)

Publiziert am: Sonntag, 16. Mai 2004 (4267 mal gelesen)
Copyright © by GSG Moers

Druckbare Version

[ Zurück ]

[top]