Freiarbeit

Stand: Mai 2016

Maria Montessori
Maria Montessori war eine italienische Kinderärztin. Sie entwickelte im Rahmen ihres beruflichen Werdeganges eine am Kind ausgerichtete Pädagogik zunächst für behinderte Kinder. Kern sind "freies, selbstbestimmtes Arbeiten" und das Motto: "Lass es mich selber tun". Den Kindern wird vorgefertigtes Material dargeboten, anhand dessen sie sich Fähigkeiten, Fertigkeiten, Regeln und Gesetzmäßigkeiten aus ihrer Umwelt und aus dem schulischen Umfeld selber aneignen können. Gerade im Bereich der Mathematik hat Montessori ausgezeichnetes Material entwickelt. In der Schule wird die Montessori-Pädagogik durch Freiarbeit umgesetzt, in denen die Kinder mit dem Material arbeiten können. Die übrigen Stunden bleiben wie gewohnt.


 
Freiarbeit
Freiarbeit


Organisation

Die Freiarbeitsklassen werden in den Jahrgängen 5 bis 8 angeboten, wobei für die Schülerinnen und Schüler in den Jahrgängen 5, 6 und 7 jeweils vier Freiarbeitsstunden, in Jahrgang 8 zwei Freiarbeitsstunden durchgeführt werden.

Um dieses Stundenkontingent zu ermöglichen, geben die Hauptfächer und ein Nebenfach im Wechsel je eine Stunde ab. Außerdem wird eine Arbeitsstunde mit einbezogen.

 

Die Freiarbeit an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule umfasst verschiedene Bereiche:

 

  • Freies Arbeiten
    Die Kinder wählen selbst das Material und/oder den Gegenstand, mit dem sie sich beschäftigen. Zur Auswahl stehen Freiarbeits-Materialien zu den verschiedenen Fächern, Sachbücher, Nachschlagewerke, Bücherkisten und Lernprogramme, die ein bis zwei SchülerInnen am Computer im Klassenraum bearbeiten können. Das Material ist teilweise Montessori-Material, teilweise selbst erstelltes 
  • Arbeit mit unterrichtsbegleitendem Material
    Es werden unterrichtsbegleitende und unterrichtsvertiefende Übungen angeboten. Der/die Lehrer/in korrigiert und kommentiert die Arbeiten.
  • Arbeit an Projekten
    Für jeden Jahrgang wurden aus den verschiedenen Fachbereichen Projekte entwickelt, die die SchülerInnen in dem entsprechenden Schuljahr bearbeiten.

 


Die Dokumentation der Freiarbeit

Die Schülerinnen und Schüler sammeln ihre Arbeiten in einem Ordner und listen ihre Tätigkeiten chronologisch auf. Der Ordner ist Grundlage für Beratungsgespräche bzw. gibt Hinweise auf die Arbeitshaltung und Arbeitsschwerpunkte des Einzelnen.

Wenn Sie sich als Erziehungsberechtigte/r mit dem Thema ein wenig näher befassen wollen, können Sie jederzeit nach Terminabsprache den Unterricht einmal besuchen.

 
Ablauf einer Freiarbeits-Stunde in Stufe 5/6

1. Vorbereiten des Arbeitsplatzes

Am Arbeitsplatz liegen nur Schreibzeug und Papier.

2. Begrüßung und Ruhe
Auf ein vereinbartes Zeichen herrscht Ruhe.

3. Individuelle Planung
Die SchülerInnen entscheiden, woran sie in der Stunde arbeiten wollen. Sie sichten das Material und wählen einen geeigneten Arbeitsplatz. Sie lesen Arbeitsaufträge. Nach 5 - 10 Minuten beginnt das Arbeiten.

4. Arbeitsphase
Je nach Jahrgangsstufe dauert die Arbeitsphase 30 - 40 Minuten. Der/die Lehrer/in hilft, kontrolliert und berät dabei individuell. Es herrscht Flüsterton und man bewegt sich leise in der Klasse.

5. Beendigung der Freiarbeit
Die SchülerInnen tragen in ihrer persönlichen Arbeitsübersicht ein, woran sie in der Stunde gearbeitet haben. Sie legen fertig gestellte Arbeiten in das "Postkörbchen" der betreffenden Fachlehrer. Arbeiten, die noch beendet werden müssen, werden in einem Hängeregister untergebracht, benutzte Materialien zurückgelegt. 
  Termine für die Materialarbeit

Regelmäßig finden Materialarbeits-Treffen statt. Die Termine werden über die SchülerInnen den Eltern rechtzeitig mitgeteilt, so dass diese sich für ihren Wunschtermin anmelden können.
 
Treffpunkt ist immer das Sekretariat im blauen Gebäude; wir arbeiten dann entweder im Freiarbeitsraum oder in einem Klassenraum. Die Treffen finden ca. alle zwei Monate um 17.00 Uhr an wechselnden Wochentagen statt.

Wünschenswert ist eine regelmäßige Beteiligung der Eltern, deren Kinder eine Freiarbeitsklasse besuchen. Die Kinder selbst sind an diesen Nachmittagen auch herzlich wilkommen, sie malen oder laminieren z.B. recht gern.

Für die Belange der Freiarbeit hat sich an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Moers ein Freiarbeitsverein etabliert. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte dem Flyer bzw. Sie können auch das Anmeldeformular zum Verein hier direkt öffnen.

Die Satzung des Freiarbeitsvereins können Sie hier einsehen.

Für weitere Informationen steht Ihnen Mitglieder des Freiarbeitsteams gerne zur Verfügung. Erste Ansprechpartnerinnen sind zurzeit Frau Beeckmann und Frau Busch aus der Lehrerschaft und Frau Böhmann als Vorsitzende des Freiarbeitsvereines.

 

Publiziert am: Dienstag, 11. Mai 2004 (19464 mal gelesen)
Copyright © by GSG Moers

Druckbare Version

[ Zurück ]

[top]