Französisch

Stand: August 2009

Warum Französisch lernen?

Europa wächst zusammen. Ein echtes Verstehen ist aber nur in der Sprache möglich. Was liegt da näher, als die Fremdsprache zu lernen, die unsere unmittelbaren Nachbarn sprechen? Gleichzeitig ist Französisch neben Englisch die am meisten nachgefragte Partnersprache in Deutschlands Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur. Es ist Amtssprache in den Vereinten Nationen (UNO), in der Europäischen Union (EU) und im internationalen Postwesen. Im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit wird bei Einstellungsgesprächen inzwischen häufig die Frage nach einer zweiten gelernten Fremdsprache gestellt. Darüber hinaus ist Frankreich - nicht zuletzt wegen des guten Essens - in den letzten Jahren zunehmend ein beliebtes Reiseziel der Deutschen geworden.

Wie Französisch lernen?

Dem Unterricht liegt das Lehrwerk Tous Ensemble (Klett) zugrunde. Wie im Englischunterricht der Anfangsjahre steht die Kommunikation in der Fremdsprache an oberster Stelle. Die Schüler lernen z.B.: Einkaufsgespräche, Telefonieren, Ausdrucksformen für die Reise, den Restaurantbesuch, Recherche im Internet u.ä. Dabei bilden das Hörverstehen, Leseverstehen, Sprechen und Schreiben die Teilziele des Unterrichts. Ansprechende Medien wie Dias, Folien, Kassetten und Nutzung des Internets stützen das Lernangebot. Gemeinsame Projektarbeiten und Tagesfahrten nach Lüttich und Paris bieten die Möglichkeit, die erworbenen Sprachkenntnisse auszuprobieren.

In den Klassen 8, 9 und 10 werden zusätzlich Unterrichtsreihen zu Themen wie Mode, das Leben der französischen Jugendlichen, Berufswahl usw. behandelt. Außerdem werden erste Versuche unternommen, authentische französische Jugendliteratur zu lesen.

Der Unterricht in Französisch wird nicht differenziert. Schüler, die in den Klassen 6 bis 10 Französisch lernen, haben damit die Mindestbedingung für eine zweite Fremdsprache erfüllt, die eine Voraussetzung für die Zuerkennung der allgemeinen Hochschulreife ist. Schüler, die nicht in Klasse 6 Französisch wählen, aber dennoch die allgemeine Hochschulreife mit 2 Fremdsprachen erreichen möchten, können ab Klasse 8 oder in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe das Fach Spanisch als Alternative wählen. Sie müssen diese Sprache dann bis zum Ende der Einführungsphase (früher Jg. 11) bzw. bis zum Abitur belegen.

Im zweiten Lernjahr können die Schüler neben dem regulären Französischunterricht an einer DELF-AG (DELF = Diplôme d’Études en Langue Française) teilnehmen. In dieser AG werden sie auf eine DELF-Prüfung vorbereitet, die auf dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen basiert. Sie evaluiert die Schüler in den vier Grundkompetenzen: hören, lesen, sprechen und schreiben.
Nach erfolgreichem Ablegen dieser Prüfung erwerben die Schüler ein international anerkanntes Sprachdiplom für Französisch als Fremdsprache. Dieses Zertifikat belegt die Französischkenntnisse, ist lebenslang gültig und erhöht die Bewerbungschancen im In- und Ausland.

Bei der Entscheidung für Französisch als zweite Fremdsprache in der Klasse 6 sollte immer berücksichtigt werden, dass das Erlernen dieser Sprache die Bereitschaft erfordert, kontinuierlich zu arbeiten, auch nach 16 Uhr (Vokabeln lernt man leider noch nicht im Schlaf). Im Zweifelsfall sollte von den bekannten Beratungsmöglichkeiten Gebrauch gemacht werden.

Publiziert am: Freitag, 02. April 2004 (4575 mal gelesen)
Copyright © by GSG Moers

Druckbare Version

[ Zurück ]

[top]